Weitere Informationen
Newsletter
Bürgerinitiative Wesermarsch Abo
:
Info-Material
Titelbild der Informationsbroschüre Unsere Marsch
Kontakt ››› hCard

Sprecherin der Bürgerinitiative:

Gisela Lohße-Trommsdorff

Ortwisch 54
28307 Bremen

Tel.: home0421.487449
EMail:

Kontaktdaten bei bremen.online

Liebe Mitglieder unserer Bürgerinitiative das Jahr 1999 geht zu Ende, ein neues Jahr, Jahrhundert, Jahrtausend beginnt. Und da wir uns in diesem Monat nicht mehr treffen hier ein kurzer Überblick über den Stand der Dinge in der Marsch und umzu, und eine kurze Zusammenfassung über unsere Aktivitäten im schon fast vergangenen Jahr.

Die Fragen, die in eine kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen am 13.10.99 über die Entwicklung des Gewerbegebietes Hansalinie gestellt wurden, sind im November 99 vom Senat beantwortet worden. Hier die für uns wichtigen Aussagen:

Hemelinger Marsch:

  • Brutto Fläche 84,10 ha
  • vermarktbare Nettogewerbefläche 50,7 ha
  • davon bis heute erschlossen 28,1 ha
  • davon verkauft 9,3 ha
  • 1,2 ha sollen noch 99 verkauft werden
  • 11,7 ha sind "verbindlich für Unternehmen reserviert"
  • der durchschnittliche qm-Verkaufserlös betrug 83,70 DM
  • Kosten für Erschließung, Infrastruktur, Grünanlagen, Altlastenbeseitigung wurden von 1995 bis jetzt Mittel in Höhe von 149.950.000,00 DM bewilligt.
    Mehrkosten werden durch weitere Altlasten und einen Zuschuß von 2.100.000 DM für zentrale Löschwasserversorgung für die KfZ-Zuliefererbetriebe, die sich dort ansiedeln wollen, entstehen. Das sog. "Landschaftsbauwerk", (die Mülldeponie in der Hemelinger Marsch), soll erweitert werden, da viel mehr belasteter Boden gefunden wurde, als ursprünglich vermutet.

Arberger Mahndorfer Marsch:

  • Brutto Fläche 820 ha
  • 502 ha wurden von der BIG gekauft (61%)
  • der durchschnittliche Ankaufspreis betrug 13,77 DM
  • die BIG betreibt weiterhin und forciert den Ankauf der fehlenden Flächen
  • Gespräche mit der Umlandgemeinde Achim haben ergeben, dass auf Achimer Seite das Marschgebiet nicht als Gewerbegebiet zur Verfügung steht
  • im Gebiet Arberger Mahndorfer Marsch sollen insgesamt 5 Windkraftanlagen der Zwei-Megawatt-Klasse entlang der Autobahn errichtet werden - der Landschaftsschutz soll abschnittsweise aufgehoben werden, der Reststreifen südlich des1,2 km breiten Gewerbegebietes soll als Ausgleichsmaßnahme ökologisch aufgewertet werden
  • ein Haltepunkt für Fernverkehr oder ein Straßenbahnanschluß in der Marsch ist nicht vorgesehen
  • der Autobahnanschluß Hemelingen soll als Vollknoten ausgebaut werden, die Option, in Zukunft im Bereich Mahndorfer Marsch einen weiteren Autobahnanschluß an die A1 einzurichten, wird offen gehalten - der Abstandsfläche zur Autobahn kann langfristig dazu dienen, die Autobahn achtstreifig auszubauen und eine Transrapnsrapid-Strecke einzurichten

Zum Punkt Autobahnanschluß Bremen-Mahndorf: Der BI Osterholz wurde schon eine konkrete Planung vorgelegt, der jetzige Anschluß Uphusen/Mahndorf wird zurückgebaut, statt dessen soll am Mandorfer See ein neuer Zubringer gebaut werden! Wir werden da nachhaken!

Rückblick auf unsere BI-Arbeit

  • wir haben zusammen mit anderen Bis haben domonstriert - wir hatten auf dem Marktplatz und vor dem Goethetheater unseren Stand
  • wir haben uns zu verschiedenen BI-Sitzugnen getroffen - wir haben uns an der Ausstellung in der unteren Rathaushalle beteiligt
  • wir haben die Stadtentwicklungsgespräche besucht - durch die Zusammenarbeit mit den anderen Bürgerinitiativen hat sich inzwischen der Verein "Bremer Forum für Wohn- und Lebensqualität e.V." gegründet.

Auch wenn unserer Arbeit nicht dazu geführt hat, den Verkauf der Marsch zu verhindern, ist es wichtig, sich weiterhin um die Belange in unserem Stadtteil zu kümmern.

Wie geht es weiter im Jahr 2000?

  • Am 18.01.00 hat das Bremer Forum einen Gesprächstermin bei Tine Wischer, jede Initiative schickt eine/n Vertreter/in, die einzelnen Inis können sich kurz darstellen, ich hoffe, ihr seid einverstanden, wenn ich unsere Initiative vertrete. Anschließend gibt es eine Pressekonferenz.
  • Eine Veranstaltungsreihe :"Bremen 2000 nicht ohne uns, Bremer Bürgerinnen und Bürger mischen sich ein" ist geplant. Die erste Veranstaltung findet am 02.03.00 in den Weserterrassen statt. Wir haben dazu die frühere Staatsrätin Frau Luther eingeladen, die Architektenkammer ist mit Veranstalter, unbeding hingehen!!!!!

Ich möchte euch zu einer BI-Sitzung am Donnerstag, den 20.01.00 im Ortwisch 54 einladen und bitte um zahlreiches Erscheinen.

Ein schönes Weihnachtsfest und einen fröhlichen Jahreswechsel wünscht euch


Internet Umsetzung:
Dipl.-Inform. Kai Hofmann, [hofmann@hofmann-int.de] - Bremen, 2007-12-02