Weitere Informationen
Newsletter
Bürgerinitiative Wesermarsch Abo
:
Info-Material
Titelbild der Informationsbroschüre Unsere Marsch
Kontakt ››› hCard

Sprecherin der Bürgerinitiative:

Gisela Lohße-Trommsdorff

Ortwisch 54
28307 Bremen

Tel.: home0421.487449
EMail:

Kontaktdaten bei bremen.online

Der Senator für Bau und Umwelt
Freie Hansestadt Bremen

Bremen, 2. September 2002

Landschaftswall in Bremen Mahndorf / Ihre Umweltschutzbeschwerde vom 05.08.2002

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 05.08.2002 haben Sie das Referat Bodenschutz beim Senator für Bau und Umwelt (SBU) telefonisch darauf hingewiesen, dass in den o.g. Landschaftswall möglicherweise unzulässige Materialien eingebaut werden. Am selben Tag fand eine Ortsbegehung mit Ihnen und Mitarbeitern des SBU statt. Dabei wurden aus drei verschiedenen Bereichen Proben des Boden-Bauschuttmaterials zur chemischen Untersuchung entnommen. Zusätzlich wurde von einem ca. 60-80 cm langen Rohr eine Probe entnommen, zur Klärung ob dieses asbesthaltig ist.

Anliegend übersende ich Ihnen eine Zusammenstellung der Ergebnisse der Untersuchungen. Zwei der drei Boden-/Bauschuttproben waren unauffällig. Die Stoffgehalte dieser Proben lagen unterhalb der zugelassenen Grenzwerte. In einer Probe wurden erhöhte Gehalte an Kohlenwasserstoffen festgestellt. Die Untersuchung der Probe des Rohres hat ergeben, dass das Material Asbest enthält.

Die Baufirma wurde über die Begehung und Probenahme informiert und darauf hingewiesen, dass in dem Landschaftswall keine asbesthaltigen Materialien eingelagert werden dürfen. Das asbesthaltige Rohr wurde daraufhin entfernt. Der Geschäftsführer hat zugesagt, dass künftig asbesthaltige Abfälle bereits beim Abriss sorgfältiger aussortiert werden.

Aufgrund des in einer Probe gefundenen erhähten Gehaltes an Kohlenwasserstoffen wurden zwischenzeitlich weitere Proben des entsprechenden Bodenrecyclingmaterials genommen, die zur Zeit untersucht werden. Sobald diese Analysenergebnisse vorliegen, wird über weitere Schritte entschieden. Darüber hinaus habe ich veranlasst, dass die routinemäßigen Kontrollen der Materialanlieferung verstärkt werden.

Ich bedanke mich nochmals für Ihren Hinweis und stehe für weitere Fragen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

U. Johannsen

Anlage: Untersuchungsergebnisse


Internet Umsetzung:
Dipl.-Inform. Kai Hofmann, [hofmann@hofmann-int.de] - Bremen, 2007-12-02